Schluss mit diesen Spielchen!

Manipulationen im Alltag erkennen und wirksam dagegen vorgehen

„Nicht schon wieder!“ „Immer der gleiche Ärger!“ „Warum können wir einfach nicht vernünftig miteinander reden?!“ „Ist der so blöd oder tut der nur so?“ „Warum bin ich immer der Dumme?“ „Was glauben Sie eigentlich, wen Sie vor sich haben?“
Dass viele Alltagssituationen schief gehen, ist „psycho-logisch“, wenn man weiß, was gespielt wird:

Schluss mit diesen Spielchen!

Dieses vom Campus-Verlag in Zusammenarbeit mit „Emotion“ neu herausgebrachte Buch von Renate und Ulrich Dehner ist nicht einfach nur ein weiterer Beitrag aus der Ratgeber-Ecke, sondern „angewandte Psycho-Logik“.
Was im Buch beschrieben wird, macht auch für Laien nachvollziehbar, weshalb es im Alltag, im Beruf, in Partnerschaft und Familie, unter Nachbarn oder zwischen Wildfremden, zu Konflikten kleineren oder größeren Ausmaßes kommen kann.
Wenn man mit schlechten Gefühlen aus einem Gespräch oder einer Auseinandersetzung geht, wenn man das Gefühl hat, zum x-ten Mal die gleiche unbefriedigende Diskussion geführt zu haben, wenn man sich manipuliert fühlt, ohne zu wissen, wie es passiert ist, steckt häufig ein sogenanntes Psychologisches Spiel dahinter.
Das Buch erläutert, wie es zu Psychologischen Spielen kommt, welche inneren Gesetzmäßigkeiten dahinter stecken, warum sie gespielt werden und was man dagegen tun kann.
Dabei geht es nicht um „Tipps und Tricks“, sondern um die Psycho-Logik, die hinter jeder Kommunikation steckt – und es geht darum, zu einem besseren Verständnis der eigenen und fremder Verhaltensweisen und psychischen Mechanismen zu kommen.
Die vielen Beispiele, anhand derer die Wirkweise Psychologischer Spiele deutlich gemacht wird, besitzen für die meisten Leser hohen Wiedererkennungswert, denn es dürfte niemanden geben, der ganz ohne Psychologische Spiele durch das Leben geht. Ein sehr beliebtes Büro- aber auch Familienspiel ist zum Beispiel das „Gerichtssaal-Spiel“, bei dem es nicht um Lösungen, sondern  nur um eines geht: „Wer hat Schuld?“ Auch das „Ja, aber…-Spiel“, mit dem jeder Vorschlag abgeschmettert wird, ist sicher allgemein bekannt, und so ließe sich die Liste noch lange fortsetzen. Aber lesen Sie doch selbst…

Jetzt bestellen

Teilen