Blog

KINDER AN DIE MACHT!

Es sah nicht gut aus. Man hatte sich zwar unter beträchtlichen Mühen von einem ungeliebten Regime befreit, aber die Rechtslage danach war unbefriedigend und die Umwelt machte ebenfalls große Schwierigkeiten, Buschbrand, Dürre und so. Die Zukunftsaussichten waren eher düster, fast alle wussten, dass dringend etwas getan werden musste, doch die Meinungen, was das sein sollte, gingen weit auseinander. Es gab zwar ein paar, die die Gefahr leugneten und fest davon überzeugt waren, solange man nur munter weiter um das goldene Kalb tanze, sei alles in Ordnung. Doch die Klügeren wussten, dass das Käse war. Sie wussten jedoch auch, dass ohne…
Weiterlesen

SPIELEN SIE NOCH ODER ARBEITEN SIE SCHON?

Viel Zeit, die mit Ärger, Reibereien, Konflikt und negativen Gefühlen vergeudet wird, sei es bei der Arbeit, sei es privat, geht zu Lasten sogenannter „psychologischer Spiele“. Das Konzept der psychologischen Spiele kommt aus der Transaktionsanalyse und beschreibt ein Verhalten, das nach ganz bestimmten Mustern immer wieder ähnlich abläuft, und es hinterlässt bei allen Beteiligten ungute Gefühle, die von leichter Verärgerung bis zu langanhaltendem Zorn gehen können. Psychologische Spiele kosten Zeit, Geld und Nerven, verursachen Stress, Streit in der Familie und sind schädlich fürs Betriebsklima. Doch sie sind nicht unausweichlich. Hat man gelernt, sie zu erkennen, kann man sie entweder schon…
Weiterlesen

Willkommen in Absurdistan

Neulich war ich in Rorschach im Museum Würth in einer wunderbaren kleinen Ausstellung mit Werken von Tomi Ungerer. Die habe ich mir sogar gleich zweimal innerhalb einer Woche angesehen. Es kommt schließlich nicht allzu oft vor, dass man über Kunst kichern kann, das wollte ich ausnutzen. Abgesehen davon, dass ich mich außerordentlich gut amüsiert habe, hat es mich mit großer Bewunderung erfüllt, dass ein Mensch einen so scharfen Blick für das komische Potenzial in Alltagssituationen und -gegenständen besitzt und das auch noch verbunden mit der Fähigkeit, diese Beobachtungen so genial künstlerisch darstellen zu können. Die Absurditäten des Daseins und der…
Weiterlesen

WIE ERHÖHT MAN DEN WIRKUNGSGRAD VON FÜHRUNGSTRAININGS?

Ich höre immer wieder die Klage, dass „Führungstrainings eigentlich überflüssig sind, weil sie im realen Alltag nichts bringen.“ Auf Nachfrage erfahre ich dann zum Beispiel, dass jeder Teilnehmer nach sehr viel Theorie im besten Fall gerade mal ein Rollenspiel gemacht hat, worüber er zum Abschluss drei Seiten mit gefühlten hundert Feedback-Punkten bekam. Selbst wenn jeder einzelne Feedback-Punkt absolut berechtigt und richtig beobachtet war, wie soll ein armer Mensch das jemals umsetzen? In solchen Trainings stimmen Inhalt und Prozess einfach nicht überein. Der Inhalt ist, dass neues Führungsverhalten gelernt werden soll. Der Prozess jedoch macht das ziemlich unmöglich. Zu viele Feedback-Punkte…
Weiterlesen

ADE, AU REVOIR, BYE BYE, SERVUS!

Manches geht gerade futsch, Regierungen, politische Kultur, Vertrauen in alles mögliche, das Ersparte, da ist es doch an der Zeit, an die unsterblichen Worte eines leider längst vergessenen Liedermachers zu erinnern: „Wie sprach schon Tom der Reimer, wenn alles auch im Eimer ist, so bleibt uns doch der Eimer!“ Ich will mich heute also aus gegebenem Anlass einem von vielen Menschen ungeliebten Thema widmen, dem Abschied, den kann man immerhin nehmen, wenn das Leben freiwillig nichts gibt. Manche unter uns gehen zwar soweit, zu behaupten „Ich hasse Abschiede!“ Das nützt aber nichts. Abschied ist im normal-menschlichen Leben ein Dauerthema, da…
Weiterlesen

Warum ist Persönlichkeitsentwicklung besonders wichtig für Führungskräfte?

Weil Führungskräfte meist einem ganz besonderen Druck ausgesetzt sind. Persönlichkeitsentwicklung 3. Teil Aus vielen Coachings weiß ich, welche Rolle innerer Stress dabei spielt, wenn Verhaltensweisen gezeigt werden, die der Betroffene selbst gern los wäre, er jedoch noch keinen Weg gefunden hat, sich nicht „triggern“ zu lassen. Diese Trigger gibt es gerade für Führungskräfte besonders häufig, denn sie stehen ganz besonders unter Druck. Da ist zum Beispiel der Leistungsdruck, dass das für die Firma so wichtige Projekt, für das man verantwortlich zeichnet, nicht schiefgehen darf. Schon allein dieser Druck, kann alte, kindliche Anteile triggern, Anteile, die fürchten „Wenn ich in diesem…
Weiterlesen
All articles loaded
No more articles to load