Blog

Die zehn wichtigsten Tipps fürs Home-Office

Home-Office ja oder nein, das wurde viel diskutiert in den letzten Jahren. Nun sind wir durch Corona gezwungen, in das Home-Office umzusiedeln. Nicht jeder kann gleich gut im Homeoffice arbeiten. Hier finden Sie zehn der besten Tipps, damit Home-Office gelingt: Schaffen Sie sich einen Arbeitsplatz, wenn Sie kein Büro zuhause haben. Ein „eingerichteter“ Arbeitsplatz zuhause gibt Ihnen einen professionellen Rahmen, so fällt es leichter, konzentriert zu arbeiten. Suchen Sie sich einen Platz, wo Sie möglichst ungestört arbeiten und sich mit Ihren Unterlagen ausbreiten können. Definieren Sie ganz bewusst Arbeitszeiten Setzen Sie für sich selbst bewusst die Arbeitszeiten fest. Das unterstützt…
Weiterlesen

Neuer Service in Seminaren und in den Coachingausbildungen

Um den Teilnehmern in den diversen Coachingausbildungen und den Seminaren noch mehr Leistung zu bieten, hat die dehner academy ihr Angebot um die Möglichkeit zum E-Learning erweitert. Ab sofort steht den Teilnehmern eine Lernplattform zur Verfügung, die es ihnen ermöglicht, ihr Wissen zwischen den Bausteinen zu vertiefen. Wir stellen diese neuen Chancen, die das Internet bietet, unseren Teilnehmern zur Verfügung, weil sich in den Jahrzehnten der Erfahrung, die wir inzwischen auf dem Gebiet der Ausbildungen und Seminare haben, immer wieder gezeigt hat, dass es für die Teilnehmer nicht so leicht ist, das Neu-Gelernte zwischen den einzelnen Ausbildungsblocks einzuüben. Man kann…
Weiterlesen

Coaching – trotz und wegen Corona-Krise

In Krisenzeiten steigt für Führungskräfte der Stress – doch was tun, wenn die Firma ein Reiseverbot verhängt hat und der Coach ganz woanders in Deutschland sitzt? Dass es trotzdem funktioniert, beweist die dehner academy, die sich schon seit Jahren darauf spezialisiert hat, Online-Coaching anzubieten. Die Expertise der dehner academy im Online-Coaching hat sich zum einen aus der Notwendigkeit ergeben, Klienten coachen zu können, die auf der ganzen Welt zu Hause sind, weil sie für ihre Firmen nach Asien, Amerika oder in andere europäische Länder gegangen sind, auf das Coaching aber nicht verzichten wollten. Zum anderen hat das von der dehner…
Weiterlesen

ACT – Selbstmanagement contra Durchwurschteln

Führungskräfte haben einen schwierigen Job – und er wird mit den Herausforderungen, die die wirtschaftliche Lage derzeit bereithält, nicht einfacher werden. Zum einen sind das die zunehmend schwierigeren Anforderungen, denen sich Führungskräfte gegenübersehen, zum anderen die äußeren Bedingungen, die ebenfalls einen enormen Druck ausüben. An den äußeren Bedingungen können die Führungskräfte für gewöhnlich nichts verändern, aber mit jeder Steigerung ihrer Führungskompetenz machen sie sich den Berufsalltag leichter. In Coachings und Trainings zeigt sich immer wieder, dass erstaunlich viele Führungskräfte nur über ein Minimum von Selbstmanagement-Tools verfügen, falls man überhaupt von Selbstmanagement sprechen kann – am häufigsten findet man noch immer…
Weiterlesen

Buchempfehlungen

Es gibt zwei Bücher, die ich den Lesern des Newsletters vorstellen möchte, weil ich sie beide für sehr gelungen halte. . Schon mal was von Kittelbrennfaktoren gehört? Noch nie? Die sollten Sie aber kennen, wenn Sie Ihren Kunden genau das anbieten wollen, das dazu geeignet ist, deren Probleme zu lösen! Was es mit den Kittelbrennfaktoren und vielen anderen wichtigen Aspekten des Trainer- und Coach-Daseins und des Sich-Etablierens in einem immer größer werdenden Markt auf sich hat, erfahren Sie im Buch von Benjamin Schulz, der dabei als Herausgeber und auch als Autor fungiert, erschienen ist es bei Campus und hat den…
Weiterlesen

Charme ohne Darm

Eine der liebenswürdigeren menschlichen Fähigkeiten besitzt vielfältige Gesichter. Aber, das nur nebenbei bemerkt, selbst wenn „Darm mit Charme“ schon fast zum geflügelten Wort geworden ist und viele Verlage mit ihrer Titelgestaltung auf den Charme-Zug aufgesprungen sind, der Arsch mit Ohren ist keines dieser Gesichter. Dabei fällt mir höchstens der Inkubus aus Washington ein, und meine diesbezüglichen Assoziationen sind echt uncharmant – gehen eher so in die Richtung Darm ohne Charme. Auch in den regionalen Ausprägungen ist Charme manchmal erst auf den zweiten Blick erkennbar. Ich denke da zum Beispiel an den schwäbischen Bauern, der seinen Nachbarn, den Professor aus der…
Weiterlesen
All articles loaded
No more articles to load

Letzte Artikel

Newsletter Anmeldung